Exklusive Wasserenthärtungsanlage für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Qualität, Sicherheit und Komfort auf höchstem Niveau, das war die Zielsetzung während der Entwicklung unserer neuen Entkalkungsanlage NEMO. Durch umfangreiche Testreihen haben sich die besten Komponenten herauskristallisiert, die nun bei unserem neuen Wasserenthärter Anwendung finden. Nach einer langen Entwicklungsphase freuen wir uns ihnen endlich NEMO vorstellen zu dürfen, die Entkalkungsanlage, die neue Maßstäbe setzt.

 

Highlights der Entkalkungsanlage NEMO

 

  • Die Proportionalbesalzung sorgt für minimalen Salzverbrauch
  • Der effektive Schutz vor Verkeimung sorgt stets für ein gutes Gefühl
  • Unser Salzmangelalarm stellt die einwandfreie Funktion der Enthärtungsanlage sicher
  • Rückflussverhinderer
  • Die Exklusive Steuereinheit lässt keine Wünsche offen
  • Ein Kabinettgehäuse der Extraklasse
  • Austauscherharz in Premiumqualität

 

Proportionalbesalzung

Entsprechend DIN 1988-4 und DIN EN 1717 regeneriert die Entkalkungsanlage NEMO nach spätestens 4 Tagen, dadurch wird stets Trinkwasser in höchster Qualität garantiert. Natürlich muss der Salzverbrauch dabei so gering wie möglich sein, dass schont den Geldbeutel und die Umwelt, daher verfügt NEMO über die Funktion der Proportionalbesalzung. Das bedeutet zu Allererst, das die Regeneration im salzsparenden UP-FLOW Verfahren erfolgt anstelle des üblichen DOWN-FLOW Verfahrens. Das Besondere aber ist, dass aufgrund der intelligenten Steuerung von Nemo, die gelöste Salzmenge automatisch an die enthärtete Wassermenge angepasst wird. Der Standard bei den meisten Enthärtungsanlagen ist die Vollbesalzung, das bedeutet, dass immer die Menge Salz verwendet wird, die zur Regenerierung des kompletten Harzinhalts benötigt wird. Einfach ausgedrückt heißt Proportionalbesalzung also, dass wenn nach 4 Tagen Enthärtebetrieb nur 50% des Harzbetts erschöpft sind, auch nur 50% der Salzmenge, die für eine Vollbesalzung erforderlich wäre, verwendet wird.

Schutz vor Verkeimung

Ein Schutz vor Verkeimung durch geeignete konstruktive oder chemisch-physikalische Maßnahmen ist nach DIN 19636-100 sicherzustellen. Um diese Anforderung zu gewährleisten ist bei unserer Wasserenthärtungsanlage NEMO ein Chlorinator verbaut. Der Chlorinator ist eine Elektrolysezelle, durch die automatisch, wenn sich die Enthärtungsanlage im Regenerationszyklus befindet, aktives Chlor aus der Sole generiert wird. Bei jeder Regeneration wird so die komplette Harzfüllung desinfiziert. Chlor gelangt dabei nicht in den Trinkwasserkreislauf, sondern wird durch einen Spülvorgang ins Abwasser geleitet. NEMO versorgt Ihren Haushalt so jederzeit mit sauberem, enthärtetem Trinkwasser.

Salzmangelalarm

Ohne Salztabletten funktioniert auch die beste Enthärtungsanlage nicht. Natürlich wollten wir auch in diesem Punkt nichts dem Zufall überlassen. Ein eingebauter Sensor überwacht den Füllstand der Salztabletten kontinuierlich und warnt zu einem frühen Zeitpunkt mittels Alarmton. Auch bei ausgelöstem Salzalarm sind immer noch genug Salztabletten für 3 – 4 Regenerationszyklen vorhanden. Durch einfaches Nachfüllen von Salztabletten wird der Alarm deaktiviert. Übliche Systeme zur Überwachung des Salzstandes von Wasserenthärtungsanlagen, messen die Leitfähigkeit der Sole und warnen bei einer Unterschreitung eines Minimalwerts für die Leitfähigkeit. Das funktioniert zweifellos, nur ist zu dem Zeitpunkt der Warnmeldung meist schon nicht mehr ausreichend Salz für eine Regeneration vorhanden. Das System von NEMO ist also ganz klar im Vorteil.

Rückflussverhinderer

Die Entkalkungsanlage NEMO besitzt zwei fest eingebaute DVGW geprüfte Rückflussverhinderer. Einer der Rückflussverhinderer befindet sich in der Trinkwassereinspeisung der andere im Abwasseranschluss. Dadurch wird verhindert das Wasser aus dem hausinternen Leitungsnetz zurück in die städtische Wasserversorgung gelangen kann, ebenso wird verhindert, dass Abwasser über den Abwasseranschluss der Anlage zurück in die Enthärtungsanlage gelangen kann.

Exklusive Steuereinheit

Die Entkalkungsanlage NEMO ist mit einem Premiumsteuerkopf des Herstellers CLACK ausgerüstet. Produkte von CLACK bestechen durch ihre herausragende Qualität und Langlebigkeit, Produkte von CLACK sind denen anderer Hersteller stets einen Schritt voraus. Die Steuereinheit besitzt ein großzügig dimensioniertes Display mit Klartextanzeige. Auf der Benutzerebene informiert die Steuerung über die noch verbleibende Enthärtekapaziät, die Tage bis zur nächsten Regeneration oder den momentanen Durchfluss. Die Steuerung verfügt über eine umfangreiche Ventilhistorie in der z.B. die Verbräuche der letzten Tage und Wochen abgerufen werden können. Eine große Auswahl von Sprachen steht ebenfalls zur Verfügung. Wählbare Sprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch und Türkisch! So wird die Bedienung für jedermann zur leichten Aufgabe.

Kabinettgehäuse

Besonders hochwertig, praktikabel und optisch ansprechend ist das Kabinettgehäuse unserer Entkalkungsanlage NEMO. Durch die Haube ist die Steuereinheit jederzeit vor Staub oder sonstigen äußeren Einflüssen geschützt. Durch den in der Haube befindlichen leichtgängigen Schiebdeckel werden die Salztabletten nachgefüllt oder Informationen an der Steuerung abgerufen. Die maximale Füllhöhe der Salztabletten ist im Gehäuse gekennzeichnet, sowohl NEMO und auch die größere Variante NEMO+ bieten die Möglichkeit eines großen Salzvorrats. Das im Kabinettgehäuse eingebaute Soleventil schützt vor einer Überfüllung des Kabinettgehäuses. Das auf dem Markt einzigartige System zur Befestigung des Soleventils erlaubt das kinderleichte Entnehmen für eine Reinigung.

Austauscherharz

Das Austauscherharz ist für uns ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Bestandteil einer Wasserenthärtungsanlage. Natürlich kommt nur ein Premiumprodukt in Frage, daher ist unser Wasserenthärter NEMO mit Lewatit S 1567 von Lanxess befüllt. Das Austauscherharz Lewatit S 1567 garantiert beste Weichwasserqualität, eine lange Lebensdauer und besonders hohe Austauschkapazität.

 

Funktionsweise Wasserenthärter NEMO

 

Die Wasserenthärtung erfolgt auf Basis von Ionenaustausch. Das verwendete hochwertige Austauscherharz tauscht die Härtebildner Calcium und Magnesium gegen Natrium-Ionen aus. Durch diesen Austauschprozess wird Wasser mit 0°dH erzeugt. Das Austauscherharz mit einer Lebensdauer von mindestens 10 Jahren wird dauerhaft und verlustfrei mit Sole regeneriert. Bei der Regeneration gibt das Austauscherharz Calcium und Magnesium wird ab und nimmt erneut Natrium-Ionen auf, das Konzentrat aus Calcium und Magnesium wird dabei ins Abwasser gespült. Ist die Lebensdauer des Austauscherharzes überschritten kann der Wasserenthärter mit neuem Harz befüllt werden. Zur Bildung der Sole werden handelsübliche Regeneriersalztabletten in das Kabinettgehäuse eingefüllt und die Anlage füllt automatisch die notwendige Menge Wasser ein. Der Wasserenthärter läuft praktisch wartungsfrei, nur der Füllstand der Salztabletten muss durch den Anlagenbetreiber überwacht werden, dabei wird der Anlagenbetreiber von unserem Salzmangelalarm unterstützt.

Die Investition in einen Wasserenthärter lohnt sich und sorgt für eine Reihe von Vorteilen

 

  • Keine lästigen Kalkablagerungen mehr an den Wänden der Duschkabine, auf Armaturen, im Waschbecken oder in der Badewanne
  • Keine hartnäckigen Verkrustungen mehr in Rohrleitungen und in Elektrogeräten wie der Kaffeemaschine oder dem Wasserkocher
  • Deutliche Erhöhung der Lebensdauer von Elektrogeräten z.B. der Waschmaschine, Reparaturkosten werden dadurch reduziert
  • Sie benötigen bis zu 50% weniger Waschmittel, Reinigungsmittel oder Shampoo
  • Weichere Haut und glänzendes, seidiges Haar ein ganz neues Duscherlebnis
  • Wäsche wird weicher und allgemein die Haltbarkeit von Textilien verlängert
  • Durch das weiche Wasser werden Speisen und Getränke wie z.B. Kaffee besser schmecken


Einstellen der Verschnitthärte

Die Verschnitthärte ist der Härtegrad, der nach der Enthärtung in ihrem Leitungsnetz ankommen soll. Beim Verschneiden wird dem enthärteten Wasser mit 0°dH das Rohwasser teilweise beigemischt. Am Steuerkopf ist dafür ein Verschneideventil vorgesehen, mit dem die beigemischte Wassermenge reguliert wird. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Härtemessbesteck können Sie die Verschnitthärte prüfen und so auf den gewünschten Wert einstellen.

Auslösung der Regeneration

Bei Lieferung ist der Wasserenthärter immer im Volumenmodus mit Zeitvorrangschaltung und Zwangsregeneration nach 4 Tagen programmiert. Bei dieser Betriebsart misst die Anlage die aufbereitete Wassermenge und gleicht diese mit der Anlagenkapazität ab. Erreicht die Kapazität des Wasserenthärters Null wird die Regeneration zu einer vorgegebenen Uhrzeit z.B. 2 Uhr nachts durchgeführt. Durch die Zwangsregeneration wird nach 4 Tagen die Regeneration durchgeführt und zwar auch dann wenn eine Restkapazität vorhanden ist.

* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten