Aktivkohlefilteranlagen für eine zuverlässige Wasseraufbereitung

 

Aktivkohlefilteranlagen dienen im Rahmen der Wasseraufbereitung der Entfernung von störenden Stoffen wie zum Beispiel Staub oder Schwermetalle. Häufig werden die Aktivkohlefilter noch vor dem Ionenaustauscher eingebaut, um gröbere Verunreinigungen, die die Ionenaustauschharze schädigen könnten, bereits im Vorfeld zu beseitigen.

 

Funktionsweise der Aktivkohlefilteranlagen – die Adsorption

Mithilfe von Aktivkohle können die schädigenden Stoffe auf unterschiedliche Arten entfernt werden. Bei der Filtration werden die ungelösten mechanischen Partikel abfiltriert, während die Entfernung gelöster Partikel auch über die Adsorption möglich ist. Hierunter versteht man das Eindringen der schädigenden Stoffe in das Innere der Aktivkohle. Der enthaltene Kohlenstoff reagiert als Reduktionsmittel und ist für die Entfernung von Oxidationsmitteln, beispielsweise Chlor, geeignet. Bei der Adsorption werden die zu entfernenden Substanzen von der Aktivkohle aufgenommen und in der Kohlenstoffmasse angereichert. Wenn das Aufnahmepotential der Aktivkohle erschöpft ist, muss sie ausgetauscht oder entsorgt werden. Teilweise kann die Aktivkohle auch thermisch für eine Weiterverwendung aktiviert werden.

 

Installation von Aktivkohlefilteranlagen

Unsere Aktivkohlefilteranlagen entfernen zuverlässig alle unerwünschten Geschmacks- und Geruchsstoffe und sind ideal zur Trinkwasseraufbereitung geeignet. Für die Installation der gekauften Filteranlage finden Sie in unserem Sortiment für Geräte zur Wasseraufbereitung passende Anschlusssets. Dank hilfreicher Installations- und Programmieranleitung, in der alle Schritte detailliert erklärt werden, sollte die Inbetriebnahme unserer Aktivkohlefilteranlagen problemlos gelingen. Sollten Sie dennoch Fragen zur Installation oder Trinkwasseraufbereitung mit Aktivkohle allgemein haben, wenden Sie sich an uns. Wir stehen gerne für eine qualifizierte Beratung zur Verfügung!

* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten