Warmwasser (Legionellenbekämpfung)


Legionellen sind Bakterien, die beim Menschen unterschiedliche Krankheitsbilder verursachen, von grippeartigen Beschwerden bis zu schweren Lungenentzündungen. Sie sind weltweit verbreitete Umweltkeime, die in geringer Anzahl natürlicher Bestandteil von Oberflächengewässern und Grundwasser sind.

Legionellen vermehren sich am besten bei Temperaturen zwischen 25 °C und 45 °C. Oberhalb von 60 °C werden sie abgetötet und unterhalb von 20 °C vermehren sie sich kaum noch. Besonders in künstlichen Wassersystemen wie Wasserleitungen in Gebäuden finden die Erreger aufgrund der vorherrschenden Temperaturen gute Wachstumsbedingungen. In Ablagerungen und Belägen des Rohrsystems können sich die Legionellen besonders gut vermehren.

Dieses kann beispielsweise der Fall sein in:

• Warmwassererzeugungs- und Warmwasserverteilungsanlagen
• Wassertanks und Boilern
• Totleitungen
• Schwimmbädern
• Krankenhäusern
• öffentlichen Duschen (z.B. Schulduschen)
• Wannenbädern und Stationsbädern
• Luftwäschern von Klimaanlagen
• Kühltürmen

Speziell für den Einsatz bei Wassertemperaturen oberhalb von 45°C wurden die Anlagen der PURION® H Baureihe entwickelt. Diese Anlagen arbeiten mit einer speziellen Amalgamtechnologie, und die eingesetzten Lampen erreichen im Warm- und Heißwasserbereich ihre optimale UVC - Ausbeute.

Die Anlagen der PURION® H Baureihe sind ausgeführt in trinkwasserzugelassenem Edelstahl, elektropoliert. Sie werden anschlussfertig mit Anschlusskabel und Schutzkontaktstecker geliefert.

Die Anlagen sind ausgelegt für eine Bestrahlungsdosis von 400 J/m².

Alle Anlagen können auch mit einer Betriebsstunden-, und/oder einer UVC - Intensitätsüberwachung ausgestattet werden.