Häufig treten Probleme mit phototropischen Mikroorganismen auf. Diese enthalten photosynthetische Pigmente, sind somit stark gefärbt und erscheinen als dichte Suspension in den Farben grün, oliv, dunkelviolett, rot, lachsfarben und braun. Licht begünstigt die Chlorophyllsynthese, was jahreszeitbedingt zu massivem Wachstum führen kann („Wasserblüte“).

Zusätzlich treten durch Parasiten verursachte Fischkrankheiten auf. Mit einer hohen Dosis an UVC – Strahlung werden Algen und Bakterien inaktiviert, oder im Wachstum gehemmt, ohne Chemie und ohne Veränderung der Wassercharakteristik. Darüber hinaus bricht der Bestrahlungsprozess die Algen auf, die daraufhin Verklumpungen bilden, welche durch einen Filter entfernt werden können, oder so groß sind, dass sie auf den Boden absinken.

Alle Anlagen können auch mit einer Betriebsstunden-, und/oder einer UVC – Intensitätsüberwachung ausgestattet werden.

Die UVC - Ausbeute nimmt ab einer bestimmten Betriebsdauer ab. Oftmals wird dieser Leistungsabfall nicht rechtzeitig bemerkt. Die Ergebnisse sind trübes, grünes Wasser, unerwünschtes Algenwachstum und kranke Fische. Unsere UVC - Sensorik zeigt Ihnen sehr frühzeitig, lange bevor die oben erwähnten Mängel oder Missstände auftreten, ein Absinken der Leistungsausbeute der UV-Lampen an.