Entkalkungsanlage


FAQ Entkalkungsanlage – Wichtige Hinweise


Zu welchem Zweck benötigt eine Entkalkungsanlage Salztabletten?


Zunächst sei gesagt, dass die Salztabletten nichts mit der eigentlichen Wasserenthärtung zu tun haben. Entkalkungsanlagen funktionieren auf Basis von Ionenaustausch, dazu werden Austauscherharze wie unser Kationenaustauscher PC 003 verwendet. Die Salztabletten bzw. die daraus gebildete Sole (Salzwasser) dient ausschließlich zum Regenerieren des Kationenaustauschers.

Gelangt Salz in mein Trinkwasser?

Ganz klar NEIN. Zwar wird Salz zum Regenerieren verwendet, aber bei jedem Regenerationszyklus wieder vollständig aus der Entkalkungsanlage hinaus ins Abwasser gespült.

Ich habe einen Höhenunterschied zum Abwasseranschluss. Kann der Höhenunterschied vom Abwasser der Entkalkungsanlage überbrückt werden?

Die Frage kann mit ja beantwortet werden. An einer Entkalkungsanlage befinden sich 2 Anschlüsse die ins Abwasser verlegt werden.

Der erste Anschluss befindet sich direkt hinten am Steuerkopf, hier kommt das Abwasser mit Druck während die Anlage regeneriert, ein Höhenunterschied kann problemlos überbrückt werden.

Der zweite Anschluss befindet sich am Gehäuse der Entkalkungsanlage oder je nach Bauart am separaten Salzlösebehälter bzw. Solebehälter der Entkalkungsanlage. Hierbei handelt es sich um einen einfachen Überlauf und ein Höhenunterscheid kann nicht überbrückt werden. ABER normalerweise läuft hier kein Wasser über! Lesen Sie die Punkte zum Thema Überfüllschutz.

Warum braucht eine Entkalkungsanlage einen Überfüllschutz?

Als letzten Schritt des Regenerationszyklus füllt der Steuerkopf der Entkalkungsanlage automatisch Wasser in das Kabinettgehäuse bzw. den Solebehälter ein. Das eingefüllte Wasser wird benötigt, um zusammen mit den Salztabletten, erneut Sole für die nächste Regeneration zu bilden. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es beim Füllen zu einer Fehlfunktion und somit zum Überfüllen des Kabinettgehäuses bzw. des Solebehälters kommt, dennoch sichern wir 2-fach gegen einen solchen Fall ab.

Verfügt die Entkalkungsanlage über einen Überfüllschutz?


Selbstverständlich verfügen alle unsere Entkalkungsanlagen über einen Überfüllschutz.

Als erste Sicherheitseinrichtung ist im Kabinettgehäuse bzw. im Solebehälter ein Schwimmerventil verbaut, das Schwimmerventil befindet sich in dem Kunststoffrohr mit Deckel. Erreicht der Wasserstand ein Niveau, das über dem normalen Bereich liegt, schließt das Schwimmerventil und unterbricht den Wasserzufluss.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es beim Einfüllen des Wassers zu einer Fehlfunktion kommt und das außerdem das Schwimmerventil versagt, ist als zweite Sicherheitseinrichtung ein Überlauf vorgesehen. Normalerweise kommt hier kein Wasser und falls doch, sind nur kleine Mengen zu erwarten. Bisher ist ein solcher Fall aber noch nicht eingetreten. Idealerweise wird der Überlauf mit einem Schlauch ins Abwasser verlegt, dafür muss aber ein Gefälle zum Abwasseranschluss vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall haben Sie folgende Möglichkeiten:

Überlegen Sie ob ein alternativer Aufstellort für die Entkalkungsanlage mit Gefälle zum Abwasseranschluss möglich ist.

Stellen Sie die Entkalkungsanlage auf ein Podest, um so ein Gefälle zu erzeugen.

Sehen Sie für den Überlauf einen großzügigen Auffangbehälter vor. Versehen Sie den Auffangbehälter mit einer Leckwarnsonde und/oder einer Pumpe die im Fall einer Leckage das Wasser automatisch abpumpt.

Verwenden Sie eine Kleinhebeanlage.

Darf ich die Schläuche von Abwasser und Überlauf z.B. mit einem T-Stück verbinden?

Auf gar keinen Fall! Beide Schläuche müssen einzeln verlegt werden. Verbindet man beide Schläuche mit einem T-Stück, gelangt bei der Regeneration Abwasser über den Überlaufschlauch zurück ins Kabinettgehäuse oder den Solebehälter. Das Kabinettgehäuse oder der Solebehälter der Entkalkungsanlage läuft über!

Welche Nutzungsdauer hat das verwendete Austauscherharz?

Das von uns verwendete Austauscherharz hat eine Nutzungsdauer von mindestens 10 Jahren. Erfahrungsgemäß kann das Austauscherharz aber auch problemlos 15 Jahre im Einsatz sein. Zudem ist ein Wechsel des Harzes leicht möglich und der Kostenaufwand dafür ist gering.

Muss ich Einstellungen im Programm der Entkalkungsanlage vornehmen?

Alle unsere Anlagen werden vorprogrammiert ausgeliefert. Die folgenden Einstellungen müssen durch den Anlagenbetreiber vorgenommen werden.

Entkalkungsanlagen mit CLACK WS1CI Steuerkopf: Erforderlich ist die Einstellung der Wasserhärte und der Verschnitthärte ggf. der Uhrzeit.

Entkalkungsanlagen mit BNT 1650 F Steuerkopf: Erforderlich ist die Einstellung der Anlagenkapazität. Den Wert für Ihre Anlage entnehmen Sie der Tabelle in der Programmieranleitung.

Ich habe meine Entkalkungsanlage angeschlossen, leider funktioniert Sie nicht. Woran kann das liegen?


Bevor wir eine Entkalkungsanlage verschicken wird jeder Steuerkopf auf einem von uns entwickelten Prüfstand getestet, eine Fehlfunktion direkt nach der Installation ist daher ausgeschlossen.

Steuerkopf BNT 1650 F:

Prüfen Sie die Stellung der Absperrhähne an der Rückseite des Steuerkopfs, rote Handgriffe.

Prüfen Sie am Montageblock ob das mittlere Ventil komplett geschlossen ist und ob die beiden äußeren Ventile geöffnet sind.

Prüfen Sie ob die Anlage entsprechend der Fließrichtung richtig angeschlossen ist.

Steuerkopf CLACK WS1CI:

Prüfen Sie am Montageblock ob das mittlere Ventil komplett geschlossen ist und ob die beiden äußeren Ventile geöffnet sind.

Prüfen Sie ob die Anlage entsprechend der Fließrichtung richtig angeschlossen ist.

Ich habe ein Härtemessbesteck erhalten. Weiß aber nicht wie es funktioniert?

Zur Verpackung des Härtemessebestecks gehört ein Papprücken, bitte klappen Sie diesen auf.