Ultraschallreiniger von EMAG - Reinigung leicht gemacht


Ultraschallreiniger von EMAG: intensive Reinigung metallischer Gegenstände

Mit einer Ultraschallreinigung können Sie vielerlei Dinge schonend und gründlich reinigen. Dazu gehören Alltagsgegenstände wie Brillen, Kämme, Nagelscheren und Besteck oder Zahnersatz, Zahnspangen und Zahnbrücken. Auch Rasierköpfe und Rasierklingen werden durch diese Reinigungstechnik wieder sauber, genauso wie Gold-, Silber- und Metallschmuck oder Münzen und Werkzeuge. Ultraschallreiniger finden auch in der Industrie Verwendung – für die Reinigung von Metallventilen, Metalldüsen, Leiterplatten und Zahnrädern –sowie im medizinischen Bereich, für ärztliche und arbeitsmedizinische Instrumente. Grundsätzlich können alle metallischen Gegenstände mit fester Oberfläche im Ultraschallreiniger gereinigt werden. Bei uns bekommen Sie hochwertige Ultraschallreiniger von EMAG, sowohl als Kleingeräte für den häuslichen Gebrauch als auch größere Modelle für gewerbliche Zwecke.

 

Ultraschallreiniger erzeugen Druckschwankungen in der Reinigungsflüssigkeit

Die Funktion des Ultraschallreinigers basiert auf dem physikalischen Prinzip von Ultraschallwellen. Diese erzeugen extrem schnelle Druckschwankungen in der Reinigungsflüssigkeit, die aus Stadtwasser oder vollentsalztem Wasser und Reinigungskonzentrat mit einer Konzentration von ca. 1 % bis 5 % besteht. Grundsätzlich ist aber auch der Einsatz ohne Reinigungskonzentrat möglich, denn die eigentliche Reinigungsarbeit wird durch den Ultraschall erledigt. Reinigungskonzentrate verbessern aber in jedem Fall das Reinigungsergebnis.

 

Reinigungswirkung durch Kavitation

Durch die erzeugten Druckschwankungen wechseln sich Überdruck und Unterdruck an jeder Stelle im Reinigungsbad mehrere Tausend Mal pro Sekunde ab. An den zu reinigenden Teilen bilden sich dadurch unzählige kleine Vakuumbläschen, die anschließend wieder kollabieren bzw. implodieren. Diese Vakuumbläschen sorgen für eine starke Druck- und Sogwirkung an der Oberfläche des Reinigungsgutes. Dieser Vorgang wird als Kavitation bezeichnet – lokal können dabei hohe Temperaturen und Drücke auftreten. Schmutzpartikel werden unter diesen Bedingungen geradezu abgesprengt und zerbröseln. Niedrige Frequenzen um 20 kHz erzeugen Bläschen größeren Durchmessers mit kräftigen Druckstößen, demgegenüber sind höhere Frequenzen um 40 kHz besser zur intensiven und schonenden Reinigung von Oberflächen geeignet.


Auch hartnäckige Verschmutzungen werden durch die Ultraschallreinigung intensiv und hygienisch entfernt, glatte metallische Oberflächen erhalten ihren Glanz zurück – sogar an schwer zugänglichen und verwinkelten Stellen.